Willkommen bei der Gold- und Silberschmiede-Innung

Schön, dass Sie unsere Seite besuchen

Wir freuen uns, über Ihr Interesse an einem der ältesten Handwerksberufe und unserer Innung.

Als Kunde finden Sie hier garantiert IHREN Gold- und Silberschmied Ihres Vertrauens, als Betrieb den Austausch mit Kollegen sowei Hilfe und Unterstützung in vielen Angelegenheiten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=1

Sommerstammtisch

Wie für die Goldschmiede bestellt, war das Wetter beim diesjährigen Sommerstammtisch.

In gemütlicher Runde bei interessanten Gesprächen genießen die Kolleginnen und Kollegen einen wunderschönen Sommerabend. Der neue Innungsbecher machte seine ersten Runden nach der Einweihung.

Danke, an alle die sich an diesem Abend Zeit genommen haben.

Euer OM Rainer Fein

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=795

Wettbewerb Idar-Oberstein 2016

„It’s a kind of magic “ und „I want to break free“ sind die Themen des 47. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises bzw. des 28. Deutschen Nachwuchswettbewerb für Edelstein- und Schmuckgestaltung.

Wettbewerbsausschreibung 2016 als pdf-Datei

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=782

Die Stuttgarter Innung feiert

Bei der diesjährigen Frühjahrstagung der Stuttgarter Gold- und Silberschmiede- Innung, am 7.4.2016, gab es einiges zu feiern. Obermeister Rainer Fein konnte über 30 Anwesende begrüßen. Mit Freude stellte er fest, dass in der Innung Stuttgart viele Kolleginnen und Kollegen einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellen, dies ist heute nicht mehr selbstverständlich. Deshalb war es eine besondere Freude, dass er an diesem Abend Romina Klein, Kammerpreisträgerin , die ihre Ausbildung bei der Fa. Schumacher in Stuttgart absolviert hat, begrüßen durfte. Sie hatte ihr Gesellenstück mitgebracht, sodass alle Mitglieder es ansehen und bewundern konnten.

Der Höhepunkt des Abends aber war die Übergabe des von Obermeister Rainer Fein gestifteten, von Silberschmiedemeister Florian Färber gefertigten und von Graveurmeister Uwe Schaake gravierten Innungsbechers. Einer alten Tradition folgend, erhalten neue Mitglieder zur Begrüßung einen Trunk. Eine besonders schöne Sitte, Auszubildende durch den Bechertrunk in den Gesellenstand zu erheben, wird auch wieder eingeführt.

Alle hatten die Gelegenheit den Becher anzusehen und natürlich auch einen Schluck daraus zu trinken. Am Ende der Veranstaltung bekundeten gleich zwei eingeladene Gäste, dass sie gerne Mitglied unserer Innung werden möchten.  Obermeister Fein hieß sie herzlich im Kreis willkommen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=763

Kammerpreis für Romina Klein

LOS März 16

stv. OMin Dina Marschall – Romina Klein – KHM Alexander Kotz

Bei der Lossprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Stuttgart am 22. März 2016, wurde Romina Klein für ihre sehr guten Leistungen bei der Gesellenprüfung mit einem Preis ausgezeichnet.

Ebenso möchten wir Romina Kleins Ausbildungsbetrieb – Michael Schumacher e.K., Inh. Michael Schleicher, Stuttgart – herzlich zur tollen Ausbildungsleistung gratulieren!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=743

HANDS UP – Februar 2016

HANDS UP 2016 1 HANDS UP 2016 2 HANDS UP 2016 3Die Ausbildungsmesse des Stuttgarter Handwerks war ein großer Erfolg – und die Gold- und Silberschmiede-Innung hat ihren Teil dazu beigetragen!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=736

HANDS UP- Ausbildungsmesse

Am 26. und 27. Februar 2016 findet zum zweiten Mal im Stuttgarter Rathaus die Ausbildungsmesse HANDS UP statt. Die Gold- und Silberschmiede-Innung wird selbstverständlich wieder dabei sein. Zu dieser Messe gibt es eine Sonderbeilage der Stuttgarter Zeitung / Stuttgarter Nachrichten:

HANDS UP

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=731

Nicht nur Studium macht glücklich!

An der Universität war sie unzufrieden, daran änderte auch ein Studienfachwechsel nichts. Da stand für Sara Pukall fest: „Das Studium begeistert mich nicht. Mir fehlt die kreative Auslastung.“ Die 36-jährige
Neu-Anspacherin absolvierte eine Ausbildung zur Goldschmiedin und fand damit endlich das berufliche Glück nach dem sie suchte.
Alle Infos unter www.handwerk.de/walloffame

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=720

Martini-Gans-Essen

Ein Abend mit Weinachtsternen.Wie jedes Jahr war es ein wunderschöner Abend, an dem gegessen, getrunken und viel geschwätzt wurde. Dies war ein gelungener Abschluss für das Jahr 2015.

Ich freue mich auf euch im neuen Jahr, möge ein guter Stern über jedem stehen.

Euer OM Rainer Fein

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=708

Imagekampagne

870_Handwerk_870_1444979383_7960

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=698

Die Gesichter hinter den Plakatmotiven

Die Imagekampagne des Handwerks- hier Goldschmiede-Meisterin Elisa Zeller

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=688

Qualitätszeichen für die Zukunft

Mit dem geschützten Zeichen in die Zukunft

Zukunftsweisende Akzente setzte der Zentralverband der Deutschen Goldschmiede- Silberschmiede und Juweliere bei der Herbsttagung in Cottbus.

Nach der Begrüßung und Eröffnung der Ausstellung der Jungen Cellinis durch den Geschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus Herrn Knut Deuter, der in seinen Grußworten der Ausstellung und der Tagung einen erfolgreichen Verlauf wünschte, begann die Tagung in den Räumen der Kammer Cottbus.

Herr Jagemann begrüßte die Teilnehmer und begann nach einem kurzen Bericht über die Arbeit des Präsidiums mit dem ersten Punkt der Qualitätssicherung des Goldschmiedemeisters

Nach einer langen und interessant geführten Debatte beschlossen die Delegierten einstimmig sich das Zeichen – Der Goldschmied ist der Juwelier der Meisterklasse- für die nächsten 10 Jahre schützen zu lassen.

Da die Politik es nach wie vor nicht fertig bekommt den Meistertitel für unseren Beruf zu schützen, hat nun der Verband die Zügel in die Hand genommen, und sich dieses Zeichen urheberrechtlich schützen lassen .Das bedeutet, nur Mitglieder des Zentralverbandes dürfen in der Zukunft dieses Zeichen kostenlos nutzten

Den Umgang mit den neuen Medien, z.B. Internet und Webseiten, stellte Herr Klaus Zeiss von der Fa. Web 4 Business vor. Er erläuterte, wie wichtig es heute für Firmen ist sich im Internet darzustellen und zu präsentieren. Auch die Verbandsseiten der Innungen sind Teil der Werbung für den Beruf des Goldschmieds. Interessierte Innungen können sich gerne für eine individuelle Beratung mit ihm in Verbindung setzten.

Im Anschluss stellte Herr Guido Stegmann ein von ihm entwickeltes gegen Kriminalität vorgehendes Sicherheitssystem – Bindus.de – vor. Dieses kann in Zukunft von allen Mitgliedern genutzt werden. Damit wird es möglich sehr viel schneller auf die zunehmende Kriminalität zu reagieren. Gerne erteilt Herr Stegmann auf Anfragen Auskunft.

Mit der Verabschiedung der neuen Ehrenordnung des Verbandes endete der offizielle Teil der Tagung.

Herr Teuscher von der Geschäftsstelle sorgte mit einer gelungenen und interessanten Fahrt mit dem Boot durch die Fliese des wunderschönen Spreewaldes für einen schönen Abschluss der Tagung.

Der Zentralverband bedankt sich jetzt schon für die Einladung der Mannheimer Versicherung für die am 23. und 24. April 2016 stattfindende Tagung in Mannheim.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=682

Leistungswettbewerb 2015: Das Handwerk kürt wieder seine Besten

63 junge Handwerker aus der Region Stuttgart können als Jahrgangsbeste ihres Gewerks ausgezeichnet werden. Sie haben die Abschluss- oder Gesellenprüfung mit Bestnoten absolviert.

Für das Gold- und Silberschmiedehandwerk wird am 2. Oktober 2015

Franziska Gutbrod aus Stuttgart geehrt

Ausbildungsbetrieb war unser Mitglied Goldschmiede Fein Inh. Roselinde Hohl, Stuttgart

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Diese besten Handwerker aus der Region Stuttgart haben jetzt die Chance, beim Leistungswettbewerb auf Landesebene teilzunehmen. Unter Prüfungsbedingungen müssen dann Arbeitsproben erstellt werden oder es wird das Gesellenstück neu bewertet. Schließlich erreicht der Wettbewerb im November auf Bundesebene in Frankfurt/Main sein finales Ende.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=670

Wettbewerb Idar-Oberstein 2015

„Light my fire“ und „Hot stuff“ sind die Themen des 46. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises bzw. des 27. Deutschen Nachwuchswettbewerb für Edelstein- und Schmuckgestaltung.

Wettbewerbsausschreibung 2015 als pdf-Datei

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=658

Festabend und Preisverleihung Junge Cellinis

Am Abend begann dann im großen Festsaal des Stuttgarter Rathauses die Preisverleihung der Jungen Cellinis. Zum sechsten Mal wurden Auszubildende vom ersten Lehrjahr bis zum ersten Gesellenjahr für ihre hervorragenden Wettbewerbsarbeiten ausgezeichnet. Es waren 80 Teilnehmer.

Die Begrüßung der Gäste erfolgte durch den Präsidenten Herrn Hans Ullrich Jagemann und den Geschäftsführer der Handwerkskammer Stuttgart Herrn Claus Munkwitz. Die Preisträger bekamen von Frau Foryta, der Verantwortlichen für den Wettbewerb, und den Hauptsponsoren Herrn König von der Allgemeinen Gold und Silber Scheideanstalt Pforzheim, Herrn Göttert von der Mannheimer Versicherung und Herrn Arnd Kerber von der Karl Fischer GmbH ihre Preise unter dem Beifall aller Anwesenden überreicht. Frau Esther Wildi verlas die Begründung der Juroren für die Prämierung der Arbeiten.

In den Gesichtern der Preisträger konnte man die Freude über die Auszeichnungen, die sie erhalten haben, sehen. Die Arbeiten aller Teilnehmer zeigen, dass wir uns um den Nachwuchs in unserem Beruf keine Sorgen machen müssen.

Die Arbeiten der neun Preisträger und zwei mit Belobigungen Ausgezeichneten wurden in Vitrinen präsentiert und von den Obermeistern den Mitgliedern der Innung Stuttgart und den Gästen bestaunt und bewundert.

Der Abend klang mit Musik und vielen interessanten Gesprächen zwischen alten und den zukünftigen neuen jungen Meistern aus.

Der Zentralverband der Gold- Silberschmiede und Juweliere zeigt, wie wichtig es ihm ist, junge Goldschmiede durch einen solchen Wettbewerb zu fördern, und damit für ihren Beruf zu begeistern.

Fotos: Enes Özaslan

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=635

Zentralverbandstagung 2015 in Stuttgart

Obermeister und Gäste der Zentralverbandstagung am 16. Mai 2015 auf der Treppe des Stuttgarter Rathauses.

Mit der Jugend in die Zukunft

Die Frühjahrstagung des Zentralverbandes der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere in Stuttgart stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Jugend.

 

Die Begrüßung der Teilnehmer erfolgte durch den Kreishandwerksmeister von Stuttgart Herrn Alexander Kotz, der in seiner Ansprache die Wichtigkeit des Goldschmiedehandwerks hervorhob und dazu aufforderte, die Anstrengung um eine Wiederaufnahme in die meisterpflichtigen Handwerke fortzusetzen.

 

Danach begann die offizielle Tagung. Zum ersten Mal hatten sieben Schülerinnen und Schüler der Goldschmiedeschule Pforzheim und des Berufskollegs Schwäbisch Gmünd und ihre Lehrer die Möglichkeit mit Obermeistern des Verbandes über ihre Ausbildung und die Zukunft zu diskutieren, und sich und ihre Arbeiten vorzustellen.

In einer Talkrunde, die von Herrn Rainer Fein, Vizepräsident des Verbandes, geführt wurde, entstand sehr schnell ein anregender Dialog zwischen Schülern und Obermeistern. Es wurden Fragen, die die Ausbildung angehen ebenso diskutiert, wie die Aussichten der jungen Azubis was ihre Zukunft betrifft. Alle bekundeten ihre Freude an diesem Beruf, und waren sich mit den Obermeistern einig, dass nur über eine gute qualitativ hochwertige Ausbildung der Weg zum beruflichen Erfolg führen kann. Hervorzuheben ist, dass die angehenden Goldschmiede es für sehr wichtig erachten, sowohl eine Gesellen- als auch eine Meisterprüfung  zu machen. Der Wunsch der Auszubildenden wäre, noch viel mehr von den älteren Meistern zu lernen, denn nur wenn Alt und Jung miteinander Hand in Hand gehen wird unser Beruf auch in Zukunft Bestand haben.

Im Anschluss wählte die Versammlung Herrn Michael Seubert einstimmig ins Präsidium des Zentralverbandes.

Im weiteren Verlauf der Tagung wurden folgende Themen diskutiert:

  • die Neuregelung der Ausbildungsanforderungen für Goldschmiede
  • die Gestaltung einer Ehrenordnung
  • Klausurtagung zum Thema: Darstellung des Goldschmieds in der Öffentlichkeit

Sehr viel Interesse fand der anschließende Vortrag der Obermeisterin Frau Raymann-Novak über ihren Nachbau der Reichskrone. Damit endete der offizielle Teil der Tagung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=626

Innung macht stark

Die Jahreshauptversammlung der Goldschmiede Innung Stuttgart zeigte wieder einmal, dass Gemeinsamkeit, miteinander reden und sich austauschen stark macht.

Über 30 Mitglieder und Gäste waren anwesend. Nach der Begrüßung durch Obermeister Rainer Fein waren die Formalien schnell erledigt. Anschließend begrüßte er drei neue Mitglieder, die in diesem Jahr in die Innung eingetreten sind.

Als Gäste waren an diesem Abend Herr Dr. Bernhard Burger von der Fa. Burger Edelmetalle und Herr Franck Dangeul von der Fa. Laser-in GmbH eingeladen.

Zuerst stellten Herr Burger und sein neuer Außendienst-mitarbeiter Herr Schulz die Neuigkeiten der Fa. Burger vor. Danach erklärten sie, was beim Ankauf von Altgold zu beachten ist, wie man einen echten von einem unechten Goldbarren unterscheiden kann und welche Vorteile Innungsmitglieder durch die Zusammenarbeit mit der Fa. Burger haben.

Anschließend erläuterte Herr Dangeul und unser Mitglied Herr Voth die Handhabung modernster Lasertechnik. Viele der anwesenden Mitglieder hatten reparaturbedürftige Schmuckstücke mitgebracht. Sie konnten nun unter Anleitung die moderne Technik selbst ausprobieren. Das Laserschweißen wurde mit einer Kamera aufgenommen und so für alle gut sichtbar gemacht.

Der Abend klang mit vielen interessanten Gesprächen aus und jeder der Anwesenden freut sich schon auf den nächsten Innungsstammtisch.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=612

So schön ist Innung Stuttgart

Es war ein Abend wie er schöner kaum sein kann. Der vorbestellte Raum reichte diesmal nicht aus um alle Mitglieder und Freunde in einem Raum unterzubringen. Bei unserem traditionellen Weihnachtsgansessen wurde viel erzählt und gelacht. Man spürte, dass hier an diesem Abend eine Gemeinschaft zusammen war. Durch diese Begeisterung haben wir zwei neue Mitglieder dazu gewonnen. Herr Markus Beigelbeck und Frau Ruth Sellack heiße ich herzlich willkommen. So ist Innung ein Erlebnis, und ich als Obermeister bedanke mich bei euch allen für diesen schönen Abend.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=586

Fachschule für Gestaltung – Schmuck und Gerät

Im Rahmen einer zweijährigen Vollzeitschule kann an der Schule Schwäbisch Gmünd der Abschluss „Staatlich geprüfter Gestalter / staatlich geprüfte Gestalterin“ erworben werden. Zustätzlich ist es möglich die Meisterprüfung im Goldschmiedehandwerk abzulegen.

Informationen unter  www.gs-gd.de/127.php

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=575

Wettbewerb Idar-Oberstein 2014

„Moonlight“ und „Sunshine“ sind die Themen des 45. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises bzw. des 26. Deutschen Nachwuchswettbewerb für Edelstein- und Schmuckgestaltung.

Hier finden Sie die Ausschreibung => Wettbewerb 2014

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=538

Wir sind Innung Stuttgart Reutlingen und Heilbronn

Nach kurzer Begrüßung der Mitglieder und Gäste durch OM Rainer Fein, kam schon der erste Höhepunkt. Vier neue Mitglieder, Roselinde Hohl, Karin Dunst, Antje Klopfer, und Hanno Frantzen traten in unsere Innung ein. Herzlich willkommen!

Für besondere Leistungen als Ausbildungsbetriebe erhielten die Fa. Schumacher und Herr Laszlo Lepeda je einen Gutschein für eine Fortbildungsveranstaltung im FBZ Ahlen.

Frau Raymann-Nowak, Obermeisterin der Innung Schwäbisch Gmünd, begeisterte mit einem außergewöhnlichen Vortrag über ihre originalgetreue Nachbildung der Reichskrone. Hierfür durfte sie erstmals Bilder der Krone von Wien verwenden. Alle Kollegen waren sehr beeindruckt und hatten natürlich viele Fragen. Diese wurden von Frau Raymann Nowak ausführlich beantwortet.

Danke und Hochachtung für diese hervorragende Arbeit.

Dann war das Staunen bei allen groß, als unser Kollege Franz Meier seine wohl einzigartigen Preziosen der Goldschmiedekunst zeigte. Die Frage, wie solche Arbeiten überhaupt möglich sind, wie sich das anfertigen lässt, wurde oft gestellt. Hier trifft enormes Fachwissen auf außergewöhnliche handwerkliche Fertigkeit.

Danke Franz, dass du mit deinem Fachwissen in unserem Kreis bist. Du zeigst uns Goldschmieden, was alles machbar ist.

Der absolute Höhepunkt des Abends war jedoch die Vorstellung der fertiggestellten neuen Obermeisterkette unserer Innung. Mein von mir sehr geschätzter Vorgänger Manfred Kühner hatte die Idee einer von Auszubildenden gefertigten Obermeisterkette. Leider wurde sie während seiner Amtszeit nicht zu Ende geführt. Ihm zur Ehre wurde diese Kette von einer Auszubildenden der Goldschmiede Marschall fertiggestellt.

Obermeister Rainer Fein überreichte an diesem unserem Abend, im Gedenken an seinen Vorgänger, die Kette der Innung. Jeder durfte sie anfassen und bewundern, es war ein tolles Erlebnis.

Danke an euch alle, deshalb sind wir Innung. Einer alleine geht nicht, alle zusammen sind wir stark.

Danke euer OM Rainer Fein

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=502

Neue Amtskette des Obermeisters

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=524

Mitgliederversammlung

Am 19. März 2014 findet die Jahreshauptversammlung der Gold- und Silberschmiede-Innung statt.

Neben interessanten Kollegengesprächen steht dieses Mal der Vortrag über die Rekonstruktion der Reichskrone von Doris Raymann-Nowak (Obermeisterin der Innung Schwäbisch Gmünd) im Mittelpunkt.

Wir freuen uns auf Sie!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=465

Alle Jahre wieder…

… kommt die Weihnachtsgans. Wie jedes Jahr war es ein wunderschöner Abend, an dem gegessen, getrunken und viel geschwätzt wurde. Dies war ein gelungener Abschluss für das Jahr 2013.

Ich freue mich auf euch im neuen Jahr, möge ein guter Stern über jedem stehen.

Euer OM Rainer Fein

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=445

Tag der offenen Tür beim BKA

Beim Tag der offenen Tür des Bundeskriminalamts in Wiesbaden konnten sich die Besucher u.a. über Replikas von Uhren und Schmuck, „Autobahngold“ oder Echtheit von Bernstein und Diamanten informieren. Interessant war auch die Ermittlung des Alters und der Echtheit von Kunstgegenständen mittels Röntgenfluoreszenz.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=433

ZV-Tagung

Anlässlich der Zentralverbandstagung in Hamburg trafen sich die Obermeister und das Präsidium zur Verleihung – Preis des Nordens – auf der Messe Ussifa in Hamburg Schnelsen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=426

Ein Sommerabend wie im Bilderbuch

Der Sommerstammtisch unserer Innung unter dem Motto „Essen, Trinken Schwätzen“ war ein voller Erfolg. OM Rainer Fein begrüßte viele Innungsmitglieder zu einem geselligen Abend. Die neue Meisterin der Firma Sandkühler, Frau Zöllner, war zum ersten Mal mit dabei und hatte ihr Meisterstück mitgebracht, was von allen mit viel Lob und Anerkennung bedacht wurde.

Es wurde ein langer Abend, der allen die dabei waren in angenehmer Erinnerung bleiben wird.

Ich freue mich jetzt schon auf unser traditionelles Gansessen im November.

Euer OM Rainer Fein

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=410

Junge Cellinis 2013

Alle Arbeiten zum Internationalen Wettbewerb „Junge Cellinis“ 2013, sowie die zahlreichen Fotos der  Preisverleihung in Hagen finden Sie auf der Internetseite www.jungecellinis2013.de.

Die Wettbewerbsarbeiten werden in den nächsten Wochen auf verschiedenen Fachmessen unserer Branche zu sehen sein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=401

Reichskrone

 

Hochachtung für unsere Kollegin Frau Raymann-Nowak, Obermeisterin der Innung Schwäbisch Gmünd. In Vertretung unserer Innung waren Kollegin Frau Imke Sperling und ich bei der Übergabe der neu gefertigten Reichskrone in Schwäbisch Gmünd. Ich glaube sagen zu dürfen, dass Frau Raymann-Nowak mit dieser Arbeit ein Stück Goldschmiedegeschichte geschrieben hat. Danke dafür, dass wir mit unserer Innnung schon im Vorstadium dabeisein durften.

Es war eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der auch unsere Innung als einer der Sponsoren genannt wurde. Ich kann nur jedem Kollegen empfehlen, sich die nun fertiggestellte Krone im Prediger in Schwäbisch Gmünd anzusehen – es lohnt sich!

Euer OM Rainer Fein

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=395

Pressemitteilung BVJ

Der Bundesverband der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte e.V. hat eine Pressemitteilung „Plagiate und Fälschungen verderben den Urlaub“ herausgegeben.

Diese ist hier nachzulesen:
http://www.bvt-ev.de/juweliere/news/2013-07-05_PM-Urlaubskaeufe.php

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=387

Wettbewerb Idar-Oberstein 2013

„Under Pressure“ und „Feel free“ sind die diesjährigen Themen des 44. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises bzw. beim 25. Deutschen Nachwuchswettbewerb für Edelstein- und Schmuckgestaltung.

Hier finden Sie die Ausschreibung => Wettbewerb Idar-Oberstein

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=378

“Junge Cellinis” 2013

Internationaler Wettbewerb „Junge Cellinis“ 2013 des Zentralverbands der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V.
Zum diesjährigen Wettbewerb mit dem Thema „Lebens(T)räume“ wurden 98 Arbeiten eingereicht. Die hochkarätige Jury, die ihre Aufgabe in diesem Jahr wieder einmal als besonders schwierig beschrieb, vergab insgesamt dreizehn Preise, jeweils drei für das erste, zweite und dritte Ausbildungsjahr und einen Preis für das 1. Gesellenjahr. Außerdem hat das Gremium für das erste Ausbildungsjahr eine und für das zweite Ausbildungsjahr zwei Belobigungen ausgesprochen.
Bei strahlendem Wetter am ersten echten Frühlingstag in diesem Jahr fand die Prämierungsfeier im LWL-Freilichtmuseum Hagen statt. Das bekannte und stets gut besuchte Museum verfügt neben zahlreichen anderen Handwerks-Ausstellungen über eine echte historische Goldschmiede, in der sämtliche Wettbewerbsstücke bis zum 9. Juni 2013 für das Publikum präsentiert werden. Dort ist auch das Grußwort des Schirmherrn zu lesen, des Ministers für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW, Garrelt Duin, der in der Feier durch MD Dr. Michael Henze vertreten wurde. Die Besucher lauschten interessiert den auf das Ereignis und den Ort abgestimmten Vorträgen von Ministerialdirektor Dr. Michel Henze, Dieter Gebhard, Vorsitzender der Landschaftsversammlung, Hans-Ulrich Jagemann, Präsident des Zentralverbands und Esther J. Wildi, Goldschmiedemeisterin und Mitglied des Referats Kunst und Kultur. Die sehr gut besuchte Feier, Dieter Gebhard sprach von der am besten besuchten Veranstaltung des LWL-Freilichtmuseums überhaupt, fand ihren Höhepunkt in der Preisverleihung, durch die Patricia Esser-Föhre, Goldschmiedemeisterin und Sprecherin des Referates Kunst und Kultur, führte. Der Zentralverband konnte gespendete Sach- und Geldpreise aus Zuwendungen von vielen Lieferanten, Dienstleistern, Messen und Fachzeitschriften in beachtlicher Höhe unter den jungen Preisträgern verteilen. Die Gewinner der ersten Preise erhielten durch die großzügigen Zuwendungen der Unternehmen Preise in Höhe von ca. 1.500€, die zweiten Preise ca. 800€ und die dritten Preise ca. 500€. Auch die Belobigungen wurden jeweils noch mit Preisen in Höhe von ca. 220€ bedacht. Für jeden Teilnehmer am Wettbewerb stellte die Allgemeine Gold- und Silberscheideanstalt Pforzheim 40 Gramm Silber zur Verfügung, was auch die Wettbewerbsteilnehmer etwas getröstet haben dürfte, die in diesem Jahr nicht unter den Preisträgern waren. Auch die Medaillen, die Rudolf König den strahlenden Preisträgerinnen und Preisträgern um den Hals legte, wurden von der Allgemeinen Gold- und Silberscheideanstalt Pforzheim zur Verfügung gestellt.
Die gut aufgelegte Hagener Band „kaufenundschenken“ begleitete beschwingt, bis die Preisträger und ihre zahlreichen Begleiter das wunderbare Wetter zu einem Ausflug in die Vergangenheit des guten, alten Handwerks nutzten und sich über das Museumsgelände verteilten.
Der Untitled Verlag hat im Übrigen für diesen Nachwuchswettbewerb die Verteilung des Katalogs mit der GZ übernommen, in dem alle Wettbewerbsstücke aufgenommen wurden, die über die erste Jury-Runde hinaus kamen. Jeweils ein Katalog-Exemplar liegt der Mai-Nummer 2013 bei.

Bilder zum Wettbewerb

Quelle: Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=367

Jahreshauptversammlung

Von der Jahreshauptversammlung der Goldschmiede gibt es Neues zu berichten. Neue junge  Gesichter im Vorstand und viele Informationen prägten die Veranstaltung.

Obermeister Rainer Fein begrüßte die Gäste Herrn Mayer-Lutz von der Fa. Hafner, Herrn Wittel, der Goldschmiedemeister  und CAD Fachmann ist, sowie den Kollegen Goldschmiedemeister Franz Meier.

Herr Mayer-Lutz präsentierte in einem informativen Vortrag über neue Produkte der Fa Hafner.

Herr Wittel zeigte, wie man mit der modernen CAD Technik neue Wege der Gestaltung gehen kann.

Vor den Neuwahlen bedankte sich OM Fein bei den aus dem Vorstand ausscheidenden Kollegen Katharina Weisser und Peter Bainczyk. für ihre jahrelange engagierte Arbeit in unserer Innung.

Bei den Neuwahlen wurde Rainer Fein im Amt des Obermeisters bestätigt. Als neue Stellvertreterin des OMs wurde Frau Dina Marschall gewählt.

Neues Gesicht im Vorstand, mit Imke Sperling und Tina Morcher, wurde Stephanie Henzler, eine junge Kollegin aus Nürtingen.

Der Kollege Franz Meier zeigte außergewöhnlichen Goldschmiedearbeiten wie z.B. ein Körbchen mit Maiglöckchen, und bildete damit im wahrsten Sinne des Wortes den krönenden Abschluss

Dank an alle die zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen haben.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=353

Vorstandswahlen der Kreishandwerkerschaft

Bei der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Stuttgart fanden am 27. November 2012 Vorstandswahlen statt. Künftig wird mit Dina Marschall auch in diesem Gremium unser Handwerk vertreten sein. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=333

Praktischer Leistungswettbewerb

Beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks 2012, im Oktober diesen Jahres, ging Sabrina Böhme als 1. Landessiegerin im Goldschmiede-Handwerk hervor. Sowohl Frau Böhme wie auch ihrem Ausbildungs-betrieb Michael Schumacher e.K. möchten wir zu diesem Erfolg herzlich gratulieren!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=330

Traditionelles Gansessen

Am 4.November hatten wir unser Gansessen gemeinsam mit den Innungskollegen aus Schwäbisch Gmünd in der Krone in Straßdorf.

Den Nachmittag begannen wir mit einer Stadtführung in der historischen Altstadt von Schwäbisch Gmünd. Seit Monaten wird die Gründung der Stadt durch die Staufer vor 850 Jahren gefeiert. Bei den Vorbereitungen für diesen Geburtstag kam Frau Raymann-Nowak auf die Idee die Reichskrone in originalen Maßen, mit den Techniken und Werkzeugen aus der Zeit der Entstehung der Krone anzufertigen.

Anschließend an unseren Stadtrundgang berichtete Frau Raymann-Nowack über ihre Arbeit an der Replik der Reichskrone. Es war sehr interessant zu hören, mit welchen Problemen sie zu kämpfen hatte und noch hat. Die genaue Vermessung wurde von ihrem Mann per Computer vorgenommen, aber die alten Techniken musste sie sich gemeinsam mit ihren Mitarbeiter-innen mühsam erarbeiten und dabei viele Rückschläge hinnehmen. Dies alles soll in einem Buch demonstriert und festgehalten werden, leider fehlt noch ein potenter Sponsor.

Nach diesen anregenden Ausführungen schmeckte die Gans besonders gut, vor allem eine der Beilagen, die Hefeknöpfle mit Butterschmälze.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=309

Nachwuchswettbewerb im Goldschmiede-Handwerk „Junge Cellinis“ 2013

Der Zentralverband der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V. hat für den Internationalen Wettbewerb „Junge Cellinis“ 2013 das Thema:

„Lebens(T)räume“

gewählt.

Kein Zweifel, Goldschmiedewerkstätten bieten Lebensräume, in denen sich handwerkliche Kompetenzen mit gestalterischer Kreativität verbinden und Lebensträume eine phantasievolle, ästhetische Gestaltung finden können. Der Zentralverband spornt alle Auszubildende und junge Goldschmiedinnen und Goldschmiede im ersten Gesellenjahr an, sich durch das Wettbewerbsthema „Lebens(T)räume“ zu einem schöpferischen Wechselspiel von handwerklicher Fähigkeit, gestalterischer Kreativität und ausgewähltem Material inspirieren zu lassen.

Anmeldeschluss für die Teilnahme am Wettbewerb für den Goldschmiede-Nachwuchs ist Mittwoch, der 13. Februar 2013.

Abgabeschluss ist Mittwoch, der 13. März 2013.

Die Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular finden Sie auf der Internetseite des Zentralverbands: www.zentralverband-goldschmiede.de/wettbewerbe.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=324

Edelstein-Lehrgang

Am 16. 09. 2012 fand in der Goldschmiede von Frau Stephanie Henzler in Nürtingen ein Lehrgang von Frau Dr. Ursula Wehrmeister zum Thema Edelsteine statt.

Im kleinen Rahmen trug Frau Dr. Wehrmeister, auf humorvolle Art und Weise, die Spezifikationen von Swarovski-Steinen vor. Mit großem Erstaunen wurde die Benennung dieser Steine zur Kenntnis genommen.

Interessant war auch der Blick auf aktuelle Steine, wie z.Bsp. die der Feldspatgruppe. Anschließend konnten verschiedene Fantasieschliffe und Edelsteine begutachtet werden. In den Pausen gab es einen regen Erfahrungsaustausch unter den Kursteilnehmern. Ab 18:00 Uhr fand ein zwangloses Abendessen statt.

Von allen Teilnehmern wurde eine Weiterführung solcher kurzen Updates über Perlen, handwerkliche Fortbildung oder rechtliche Angelegenheiten begrüßt. Wir danken Frau Stephanie Henzler und Frau Dr. Wehrmeister für diesen ansprechenden Tag.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=285

Wettbewerb Idar-Oberstein 2012

„Die Sterne Hollywoods“ und „Die Welt der Fabelwesen“ sind die diesjährigen Themen des 43. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreises bzw. beim 24. Deutschen Nachwuchswettbewerb für Edelstein- und Schmuckgestaltung.

Hier finden Sie die Ausschreibung.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=257

Goldschmiede treffen sich

Viele Mitglieder und Freunde der Gold– und Silberschmiede-Innung machten einen Nachmittags-Schmuck-Spaziergang von der Steinzeit bis in die Zeit der Königin Katharina im Alten Schloss in Stuttgart.

Dort hatten sie eine informative und anregende Führung durch die Ausstellung Legendäre Meister Werke. Der Schwerpunkt lag auf dem Thema: Schmuck im Wandel der Zeit.
Vom kleinen Mammut, das immerhin ca. 35000 Jahre alt ist, über Schmuck der Kelten, bis hin zur Krone von Königin Katharina gab es viel zu sehen und zu staunen .Ein sehr interessanter Nachmittag klang dann im Biergarten bei sonnigem Wetter aus.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=234

Obermeister Fein neuer Vizepräsident

Auf der Mitgliederversammlung des Zentralverbandes der Deutschen Goldschmiede, Silberschmiede und Juweliere e.V. (ZVG) am 12. Mai 2012 in Schleswig, wurde der Obermeister unserer Innung, Rainer Fein zum neuen Vizepräsidenten gewählt.

Das ZVG-Präsidium besteht nun aus: Präsident Hans-Ulrich Jagemann, Brandenburg,  Vizepräsident Rainer Fein, Stuttgart, und Vizepräsident Kurt Soucek, Frankfurt, Maren Foryta, Berlin, und Bernhard Thein aus Würzburg.

Wir gratulieren herzlich!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=181

Jahrestreffen der Goldschmiede

Wer sagt, dass Innungsversammlungen langweilige Veranstaltungen                                                                          sind, war noch nie bei einer der Gold- und Silberschmiede-Innung Stuttgart-Heilbronn-Reutlingen. Zwar stehen auch hier Regularien auf der Tagesordnung, diese werden jedoch auf das Mindestmaß reduziert.

Der Schwerpunkt des Treffens ist immer ein (oder auch mehrere) für alle wichtiger Vortrag. So hörten die Teilnehmer in diesem Jahr Interessantes über Kundenorientierung, Marketing und Mitarbeitergespräche. Zudem erklärte sich die SUMA GmbH aus Eisingen dazu bereit, ihre Produktpalette und ihre Produktionsweise vorzustellen.

Vorrangig ist also stets der Informations- und Meinungsaustausch der Mitglieder. So werden aktuelle Problemstellungen diskutiert und gegenseitige Hilfe angeboten und auch in Anspruch genommen. Was in vielen Verbänden zur Normalität gehört – Konkurrenzdenken ist für diese Gemeinschaft ein Fremdwort.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://goldschmiedeinnung-stuttgart.de/?p=172